DeutschEnglish
facebook twitter youtube flickr instagram

WORLD PRESS PHOTO 05

08.09.2005 - 02.10.2005

 

Bereits traditionell im WestLicht-Programm ist die Ausstellung World Press Photo. Zu sehen sind die besten Pressebilder des letzten Jahres – rund 200 Siegerarbeiten des World Press Photo Contests, des weltweit größten jährlichen Wettbewerbs für Bildjournalismus. Die als Wanderausstellung angelegte Schau findet zum 4. Mal in Folge bei WestLicht statt, die WPP05 ist die 48ste in der Geschichte des Bewerbs und wird von rund zwei Millionen Menschen in 40 Ländern besucht. 
Gesamtsieger des Jahres 2004 ist der indische Fotograf Arko Datta (Reuters) mit seiner Aufnahme einer Frau in Cuddalore, Tamil Nadu (Indien), die um ein durch den Tsunami im Dezember 2004 ums Leben gekommenes Familienmitglied trauert. 
Erstmals in der Geschichte des Contests, in der bisher fünf Österreicher prämiert wurden, sind 2005 gleich zwei heimische Fotografen unter den Preisträgern: Alfred Seiland wurde in der Kategorie „Kunst und Kultur“ für sein Foto „Hängende Gärten“ (The New York Times Magazine) ausgezeichnet, das Kleider von Marc Jacobs, Alexander Mc Queen und Max Mara in floraler Inszenierung zeigt. Peter Granser erhielt in der Kategorie „Aktuelles Thema“ eine ehrenvolle Erwähnung für seine Fotoserie zur Alzheimer-Krankheit (Laif Photos & Reportagen) – dies ist bereits die zweite WPP-Auszeichnung für Granser (2001 3. Preis Porträts/Fotoserien).

 

 

w1
Paul Vreeker, Niederlande, Reuters, 2. Preis Einzelfotos, Menschen in den Schlagzeilen
Arko Datta, Indien, Reuters, World Press Photo des Jahres 2004
Shaul Schwarz, Israel, Corbis, 2. Preis Einzelfotos, Harte Fakten
Adam Pretty, Australien, Getty Images, 1. Preis Einzelfotos, Sport Feature
Alfred Seiland, Österreich, The New York Times Magazine, 2. Preis Einzelfotos, Kunst und Kultur
Adam Nadel, USA, Polaris Images, 1. Preis Fotoserien, Porträts
Pierre Holtz, Frankreich, Reuters, 2. Preis Einzelfotos, Natur
Krisanne Johnson, USA, 2. Preis Einzelfotos, Alltagsleben
w2