DeutschEnglish
facebook twitter youtube flickr instagram

THOMAS BERNHARD

DAS FÜHRT ALLES ZU NIX

FOTOGRAFIEN VON SEPP DREISSINGER

 

04.02.2011 - 08.05.2011

WestLicht widmet Autor Thomas Bernhard, der 2011 seinen 80. Geburtstag gefeiert hätte, die Ausstellung „THOMAS BERNHARD. DAS FÜHRT ALLES ZU NIX. FOTOGRAFIEN VON SEPP DREISSINGER“.
Die Ausstellung umfasst rund 120 Aufnahmen von Sepp Dreissinger, fotografiert zwischen 1977 und 1988, sowie 12 Schwarzweiß-Portraits von Johann Barth.
Sepp Dreissinger, Gründungsmitglied der Galerie Fotohof, hat in seiner fotografischen Laufbahn viele Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur portraitiert, niemanden jedoch so ausführlich wie Thomas Bernhard. Johann Barth, Kollege von Thomas Bernhard beim Demokratischen Volksblatt in Salzburg während der 1960er Jahre, machte die ersten Aufnahmen von Bernhard 1967 in Obernathal bei Ohlsdorf.
Beide Fotografen werfen einen intimen Blick auf das Leben des Autors von Gedichten, Erzählungen, Romanen und Theaterstücken, der mit seinem Gesamtwerk zu den bedeutendsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts zählt.
Weiters wird in der Ausstellung ein 40-minütiger Trailer zum eben in Fertigstellung befindlichen Film „und, also, aber. Reden über Thomas Bernhard“ von Sepp Dreissinger gezeigt, der Interviews mit 60 Zeitgenossen, Freunden und Bekannten von Thomas Bernhard zeigt.
Zum Film erscheint das Buch „Was reden die Leute. 58 Begegnungen mit Thomas Bernhard“, das im WestLicht Bookshop aufliegen wird.

WestLicht freut sich, die Fotografien von Sepp Dreissinger als Editionsprints in limitierter Auflage anbieten zu können.

w1
Thomas Bernhard mit Dreissinger, Wien Stallburggasse 1988 © Sepp Dreissinger
Ottnang bei Wolfseck, 1990 © Sepp Dreissinger
Thomas Bernhard, Obernathal 1980 © Sepp Dreissinger
Thomas Bernhard, Obernathal 1980 © Sepp Dreissinger
Thomas Bernhard, Obernathal 1982 © Sepp Dreissinger
Cafe Bräunerhof 1984 © Sepp Dreissinger
Cafe Bräunerhof 1988 © Sepp Dreissinger
Obernathal 1967 © Johann Barth
w3