DeutschEnglish
facebook twitter youtube flickr instagram
World Press Photo des Jahres 2015 / 1. Preis Fotoserien, Harte Fakten, Warren Richardson, Australien, Hoffnung auf ein neues Leben, Serbisch-Ungarische Grenze, 28. August 2015
1. Preis Einzelfotos, Sport, Christian Walgram, Österreich, GEPA pictures, Alpine Skiweltmeisterschaften, Beaver Creek, USA, 8. Februar 2015
1. Preis Fotoserien, Reportagen, Sergey Ponomarev, Russland, für New York Times, Reportage über Europas Flüchtlingskrise, Skala, Lesbos, Griechenland, 16. November 2015
2. Preis Einzelfotos, Menschen, Matjaz Krivic, Slowenien, Abbau der Zukunft, Burkina Faso, 20. November 2015
3. Preis Fotoserien, Harte Fakten, Bulent Kilic, Türkei, Agence France-Presse, Bezwungene Grenze, Sanliurfa, Türkei, 14. Juni 2015

WORLD PRESS PHOTO 16

09.09.2016 – 16.10.2016


Seit 1955 schreibt die World Press Photo Foundation, eine unabhängige Plattform des Fotojournalismus mit Sitz in Amsterdam, den World Press Photo Contest aus. Eine jährlich wechselnde Jury beurteilt die Einsendungen von FotografInnen aus aller Welt. Das Ergebnis des renommierten Wettbewerbs, das jeweils als Wanderausstellung um den Globus tourt, gilt als wichtigste Leistungsschau der internationalen Pressefotografie.

Eines der zentralen Themen der diesjährigen Ausgabe ist der andauernde Konflikt in Syrien und seine Folgen. Als World Press Photo des Jahres kürte die Jury ein Bild des australischen Fotografen Warren Richardson. Die im vergangenen Sommer entstandene Aufnahme zeigt Flüchtende in der Nähe von Röszke, kurz vor der Abriegelung der serbisch-ungarischen Grenze. Insgesamt wurden 42 FotografInnen aus 21 Ländern in acht Kategorien ausgezeichnet. Beworben hatten sich fast 6.000 KandidatInnen mit über 80.000 Fotografien.

Mit Christian Walgram belegte erstmals ein Österreicher den ersten Platz in der Kategorie Sport. Der Steirer erhielt die begehrte Auszeichnung für seine spektakuläre Aufnahme des Sturzes des tschechischen Skirennläufers Ondrej Bank bei den Alpinen Skiweltmeisterschaften in Beaver Creek.

Passend zum fünfzehnjährigen Jubiläum von WestLicht ist das Fotomuseum bereits zum fünfzehnten Mal in Folge Schauplatz der World Press Photo Ausstellung. 2015 zog das Event rund 23.000 BesucherInnen in die Westbahnstraße. Die prämierten Einzelbilder und Fotoserien lassen als Ikonen der Zeitgeschichte das vergangene Jahr Revue passieren und zeigen auf eindringliche Weise Ereignisse aus den Bereichen Politik, Kultur, Sport und Natur.

Längere Öffnungszeiten für World Press Photo 16
täglich 11-21 Uhr

Das Rahmenprogramm zur Ausstellung finden Sie hier

Buchen Sie hier eine individuelle Gruppenführung!

Für Schulklassen, die einen Besuch in der Ausstellung planen, empfehlen wir den Leitfaden für Lehrende und das Begleitmaterial für SchülerInnen.


DAS BUCH ZUR AUSSTELLUNG
WORLD PRESS PHOTO 16

Till Schaap Edition, 240 Seiten, deutsch, 24,5 x 19 cm, broschiert
Preis: € 27,-
Erhältlich direkt im Museum oder in unserem Online Bookshop .