DeutschEnglish
facebook youtube instagram
Katharina Gaenssler, HD (Turm) D LC, 2013, Buchobjekt, 35×25×3,5 cm, 248 Fotografien, 252 Seiten, Offsetdruck, 63 Pantone-Farben auf Affichenpapier, Umschlag Siebdruck auf Bitumenpapier, Auflage 63
Katharina Gaenssler, Transsibirien I – XIII, 2004, Buchobjekt, 13 Bände, jeweils 21×28,5×3,5 cm, 8764 Fotografien, 8764 Seiten, Farblaserdruck, Umschläge foliert
Katharina Gaenssler, München, 13. – 22. März 2006, 2006, Buchobjekt, 18×27,5×13 cm, 2700 Fotografien, 2700 Seiten, Farblaserdruck, Umschlag foliert
Katharina Gaenssler, UN 242, 2010 ∕ 2012, Buchobjekt, 68×51×4 cm, 242 Fotografien, 242 Seiten, Pigmentdruck auf Polyethylen, Umschlag Siebdruck

KATHARINA GAENSSLER
ATLAS UND SEQUENZ
04.06.–21.07.2019

Aufgrund des Umbaus nach der WestLicht Photo Auction Preview pausiert die Ausstellung Katharina Gaenssler derzeit und ist ab 4. Juni wieder vollständig zu besichtigen.

Katharina Gaenssler (*1974) hat sich auf die fotografische Komprimierung und Transposition von Räumen spezialisiert. In tausenden Aufnahmen scannt sie mit ihrer Kamera Orte und durchfahrene Distanzen akribisch ab und errichtet sie an anderer Stelle als wandfüllende Kollagen in ephemeren Installationen neu oder bindet sie zu voluminösen, mitunter mehrbändigen Atlanten. Parallel zu den historischen Reise- und Architekturaufnahmen der Alben von Édouard Baldus eröffnet WestLicht erstmals in Österreich einen Einblick in das umfassende Buchwerk der international präsentierten und vielfach ausgezeichneten Künstlerin. Dabei wird das Buch als Zeitraum und analoge Festplatte im Verhältnis zu seiner Materialität und Körperlichkeit vor Augen geführt. Systematisch entlang eines Rasters und Ordnungsprinzips erfasst, sind Gaensslers Lexika jeweils spezifische Formate, deren skulpturaler Reiz Hand in Hand geht mit den umspannten Sequenzen quasi zufälliger, teils abstrakt wirkender Realitätsfragmente. Im Erblättern der einzelnen Seiten werden ihre Reisen – etwa die Sechstagetour mit der Transsibirischen Eisenbahn – und die durchmessenen, für die Öffentlichkeit oft unzugänglichen Räume und Kunstwerke neu erfahrbar. Griffig und widerständig zugleich, können ihre Bücher als Archive gelesen werden, in denen sich aktuelle bildtheoretische Perspektiven ebenso entfalten wie ein betörender Eigensinn der Objekte.

Kuratiert von Rebekka Reuter

Aufgrund von Veranstaltungen und den Vorbereitungen zur WestLicht Photo Auction ist die Ausstellung vom 22. bis 26.04., am 09.05. ab 16 Uhr, vom 13.05. bis 03.06. und am 12.07. geschlossen.