DeutschEnglish
facebook twitter youtube flickr instagram

Lesung Franz Kafka und seine Beziehung zum Theater und Präsentation der DVD Bericht an eine Akademie von Karl Merkatz
am Freitag, 27. März 2009

Freitag Abend fand im WestLicht die wunderbare Lesung Franz Kafka und seine Beziehung zum Theater und DVD Präsentation Ein Bericht an eine Akademie von Karl Merkatz statt. Es war ein berührender Moment als Peter Coeln, Leiter von WestLicht, im Anschluss an die Lesung und DVD Präsentation, bekanntgab, dass Karl Merkatz sich mit dieser letzten Veranstaltung von der Theater- und Bühnenwelt verabschiedet. Der großartige Schauspieler und Künstler zieht sich nun nach mehr als 50 Jahren im Rampenlicht zurück.

Karl Merkatz war in mehr als 250 Film- und Fernsehproduktionen - meist in Hauptrollen - zu sehen. Neben Der Bockerer zählen zu seinen wichtigsten Arbeiten die bereits zum Kult avancierte Fernsehserie Ein echter Wiener geht nicht unter, mit der Merkatz als Mundl das Bild vom lauten, aufbegehrenden Randbezirks-Wiener
prägte, sowie die 13-teilige Fernsehserie Der Spritzen-Karli.

Zu den Film- und Fernsehengagements gesellen sich mehr als 150 Theaterrollen, in denen Merkatz vor allem Nestroy, Raimund- und Shakespeare-Figuren darstellte. Merkatz wirkte außerdem in Operetten mit - etwa als Frosch in der Fledermaus von Johann Strauß. Er gastierte in Hamburg ebenso wie an der Niederländischen Oper Antwerpen. 1993 brillierte er erstmals in einer Musicalrolle am Stadttheater Klagenfurt als Der Mann von La Mancha, später begeisterte er auch am Theater an der Wien als Milchmann Tevje in Anatevka.

Karl Merkatz erhielt das Filmband in Gold (1982) für den Bockerer(1.Teil) und eine Goldene Romy als beliebtester Schauspieler Österreichs (1996). Im Juni 1999 wurde der populäre Schauspieler in Wien mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet.1995 erhielt er die Goldene Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien für seine Verdienste an Wiener Theatern und als exzellenter Darsteller von wienerischen Typen sowie den Ehrenring seiner Heimatstadt Wiener Neustadt, eine der höchsten Auszeichnungen
der Stadtgemeinde.
Im Oktober 2002 wurde ihm das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich verliehen.

w1
Karl Merkatz begrüßt sein Publikum
Karl Merkatz in Aktion während der Lesung "Franz Kafka und seine Beziehung zum Theater"
Präsentation der DVD "Bericht an eine Akademie"
Peter Coeln überreicht ein Präsent an Karl Merkatz
Ex-Tennisprofi Lance Lumsden gratulierte Karl Merkatz zur gelungenen Vorstellung
Karl Merkatz und Kurt Ockermüller, der Regisseur des Kinofilms "Echte Wiener-Die Sackbauer Saga" und "Bockerer IV - Prager Frühling"
Seitenblicke-Redakteur Christian Reichhold interviewt Karl Merkatz
Karl Merkatz seine Ehefrau Martha und der Regisseur Robert Dornhelm
Seitenblicke - Redakteur Christian Reichhold im Gespräch mit Jazz Gitti
Kurt Ockermüller im Gespräch mir Robert Winkler, Produzent des Kino-Films "Echte Wiener-Die Sackbauer Saga"
Robert Dornhelm, Peter Coeln und Toni Mörwald
Karl Merkatz
w2