DeutschEnglish
facebook twitter youtube flickr instagram
<< vorherigenächste >>
Rebekka Reuter (WestLicht/OstLicht), Jan Grarup (Gewinner Kategorie Sport Feature), Barbara Bufkens (World Press Photo), Peter Coeln (WestLicht/OstLicht), Verena Kaspar-Eisert (WestLicht/OstLicht)

Eröffnung World Press Photo 13
05.09.2013

Eines der großen Wiener Ausstellungshighlights des Herbstes wurde am Donnerstag im Fotomuseum WestLicht eröffnet: Die World Press Photo 13.

Die Schau zeigt die besten Pressefotos des vergangenen Jahres, die von der World Press Foundation in Amsterdam prämiert wurden. Für WestLicht-Besitzer Peter Coeln ist die World Press Photo, die heuer bereits zum 12. Mal im WestLicht zu sehen ist, eine der bedeutendsten Ausstellungen, weil sie auch eine wichtige politische Dimension besitzt. Die ausgezeichneten Fotos führen eindrücklich die Ereignisse des vergangenen Jahres aus den Bereichen Politik, Kultur, Sport und Natur vor Augen und werden damit zu spannenden zeithistorischen Dokumenten. So wie die beeindruckende Serie des Dänen Jan Grarup, der für die Ausstellungseröffnung nach Wien kam. Er fotografierte eine Frauen-Basketball-Mannschaft im Krisengebiet Somalia und dokumentierte, mit welcher Begeisterung die jungen Frauen Sport betreiben, obwohl sie deswegen von radikalen Gruppen bedroht und angegriffen werden. Grarup möchte damit nicht anklagen, sondern vor allem die Geschichte dieser mutigen Frauen erzählen und so ihr Schicksal den Menschen in der Welt näher bringen, wie er erzählte. Dass die World Press Photo mit über 22.000 Besuchern im letzten Jahr die bestbesuchte WestLicht-Ausstellung ist, bewiesen auch die hunderten Eröffnungsgäste am Donnerstag, die begeistert einen ersten Blick auf die Siegerfotos der World Press Photo 13 werfen konnten. 

Credits: Peter Jakadofsky (WestLicht)

zur Bildgalerie>>