DeutschEnglish
facebook twitter youtube flickr instagram
<< vorherigenächste >>
Peter Coeln (WestLicht/OstLicht)

New York Leica Gun RIFLE Prototype
Leica MP black paint
Leica ME Kinderlachen
Peter Coeln (WestLicht)
Markus Limberger, COO Leica Camera AG

27. WestLicht Kamera Auktion
13. Juni 2015

WestLicht Auktionen starten 2015 mit vier Leica Kameras über 100.000 Euro


Mit 288.000 Euro (Startpreis 150.000 Euro) erzielte der seltene New York Leica Gun RIFLE Prototyp den höchsten Preis der 27. WestLicht Kamera-Auktion. Die Verkaufsquote lag bei 84 Prozent, der Umsatz bei 3.010.000 Euro.

Auf dem zweiten Platz landete die mit 140.000 Euro ausgerufene schwarz lackierte Leica MP black paint, die einem Sammler 264.000 Euro wert war. Auf 192.000 Euro inklusive Aufgeld kletterte ein Leica M3 Prototyp aus 1953 (Startpreis 80.000 Euro). Mit 180.000 Euro konnte auch die vierte Kamera, ein Leica M6 Electronic Prototyp, die bei 90.000 Euro an den Start ging, die magische Grenze von 100.000 Euro deutlich übertreffen. Das teuerste Objektiv war gleichzeitig das lichtstärkste jemals von Leica für die US Navy hergestellte Teleobjektiv: das Elcan 1:0/90mm. Mit 38.000 Euro ausgerufen, konnte es schließlich um 84.000 Euro verkauft werden. Große Freude für den Verein „Kinderlachen“: Die Leica M und die Leica ME, deren fröhlich buntes Design von Kindern gestaltet wurde, erbrachten jeweils 28.800 Euro – ein Erlös, der wohltätigen Projekten des Vereins zugutekommt.


Alle Preise sind Hammerpreise inklusive Premium.

Fotos: Sebastian Toth (Leica Shop)