DeutschEnglish
facebook youtube instagram
<< vorherigenächste >>
Adam Pawloff, Andreas H. Bitesnich, Marina Fischer-Kowalski, Irene Brickner



SPIEGELBILDER DES KLIMAWANDELS
PODIUMSDISKUSSION IN KOOPERATION MIT DER STANDARD
10.10.2018

Die Jury der World Press Photo Awards hat 2018 erstmals Preise in einer neuen Wettbewerbskategorie an fotografische Projekte vergeben, die sich dezidiert mit dem Einfluss des Menschen auf seine Umwelt befassen. Aber wie lassen sich solche komplexen Zusammenhänge überhaupt ins Bild setzen? Wie fotografiert man ein unsichtbares Phänomen wie den Klimawandel? Welche Rolle spielt die Fotografie dabei, ein ökologisches Bewusstsein zu schaffen? Ist sie bloße Beobachterin oder Akteurin? Und welche Konzepte von Natur und Gesellschaft spiegeln sich in den kursierenden Bildern zu Umweltthemen?

Moderiert von Irene Brickner, Redakteurin Der Standard, diskutierten darüber der Fotograf Andreas H. Bitesnich, die Soziologin und Sozialökologin Marina Fischer-Kowalski und Adam Pawloff, Klima- und Energieexperte bei Greenpeace Österreich.

Fotos: WestLicht