DeutschEnglish
facebook twitter youtube flickr instagram
Foto Nick Mangafas, Hunger auf Kunst und Kultur

> VIENNA TO GO

Fotoprojekt mit jugendlichen Flüchtlingen

MI, 04.05.16, 17.30 Uhr, Az W

Ein Stadterforschungs-Projekt zur Erweiterung des meist eingeschränkten Bewegungsradius’ jugendlicher unbegleiteter Flüchtlinge in Wien. Zu Fuß zeigen wir uns gegenseitig Orte, wo Wien zum Verweilen einlädt, und halten sie fotografisch fest. Die Ergebnisse werden im Rahmen der Ausstellung „Zoom! Architektur und Stadt im Bild“  im AzW präsentiert.

„Vienna to go – Wien angehen“ ist eine Kooperation zwischen dem Arbeiter-Samariter-Bund, Westlicht und dem Az W im Rahmen von Hunger auf Kunst und Kultur mit Unterstützung der Erste Bank

Foto Nick Mangafas, Hunger auf Kunst und Kultur
Foto Nick Mangafas, Hunger auf Kunst und Kultur
Foto Christine Miess, WestLicht

> WORK IN PROGRESS

Das Interesse an der Fotografie ist groß - täglich sind die Jugendlichen von BIKU-Treff (Bildungs- und Kulturtreff) damit in Berührung. Das Fotografieren mit dem Smart Phone und das Veröffentlichen ihrer Bilder im Netz ist ihnen vertraut. Einen Film in eine Kamera einlegen, Belichtung und Schärfe einstellen und das Bild im Anschluss nicht gleich auf dem Display zu sehen, ist neu. Etwas Geduld müssen sie aufbringen, bis die eigenen Fotos vom Labor zurück kommen. Darauf lässt sich die Gruppe gerne ein und eignet sich das Medium der analogen Fotografie schnell an. Auf mehreren Fotowalks durch den 7. und 16. Bezirk entstehen Bilder von ihnen und der Umgebung in der sie sich bewegen. Dieses Projekt ermöglicht den Jugendlichen einen Zugang zum Museum, das sie mit dem Kulturpass von Hunger auf Kunst und Kultur kostenlos besuchen können. Auch die Berufe im Museum werden erforscht. Bei einem Blick hinter die Kulissen lernen die Jugendlichen die MitarbeiterInnen von WestLicht kennen, stellen ihnen Fragen zu ihrer Tätigkeit und porträtieren sie mit der Kamera. Von allen entstandenen Fotos wählen sie einige aus, die sie bei einer Ausstellung im WestLicht im kleinen Rahmen präsentieren.

Dieses Projekt entstand in Kooperation mit "Hunger auf Kunst und Kultur" im Rahmen von  "Kulturtransfair V", eine Projektschiene, die durch das MehrWERT Sponsoring der Erste Bank ermöglicht wurde.

 

 

 

Fotos Nick Mangafas, Hunger auf Kunst und Kultur

> FRAUENBILDER

Das Projekt FRAUENBILDER ermöglichte 2015 einen Austausch zwischen Fotomuseum WestLicht, Frauen beraten Frauen und mumok. Fragen nach einem speziell männlichen und weiblichen Blick wurden ebenso untersucht, wie die Frage nach Frauenbildern, die entstehen, wenn Frauen vor oder hinter der Kamera agieren. Im Anschluss an diese theoretische Auseinandersetzung mit historischer und zeitgenössischer Fotografie griffen die Teilnehmerinnen selbst zur Kamera. Bei einem Fotowalk im öffentlichen Raum wurden Frauenbilder festgehalten und das eigene Ich fotografisch hinterfragt. In weiterer Folge wurden die aktuellen Ausstellungen des mumok feministisch betrachtet. Welche Künstlerinnen sind vertreten, wie werden Frauen dargestellt, welche Rolle spielten sie beispielsweise im Wiener Aktionismus. Im Atelier standen von Stiften, über Pinsel bis zur Druckerpresse unterschiedliche Materialien bereit, um die Eindrücke mit künstlerischen Techniken zu bearbeiten. Die entstandenen Arbeiten wurden zum Abschluss im mumok präsentiert.

Dieses Projekt entstand in Kooperation mit "Hunger auf Kunst und Kultur" im Rahmen von  "Kulturtransfair V", eine Projektschiene, die durch das MehrWERT Sponsoring der Erste Bank ermöglicht wurde.

 

 

 

Foto Lies Maculan

> KULTIS AM KARLSPLATZ

Hunger auf Kunst und Kultur präsentiert einen Monat lang 50 lebensgroße Kunstfiguren am Karlsplatz. Die Aktion will auf das Anliegen, allen Menschen eine Teilhabe am kulturellen Leben zu ermöglichen, aufmerksam machen. Die KULTIS wurden unter anderen von Angelika Kirchschlager, Cornelius Obonya, Doron Rabinovici, Karl Markovics und Kulturpartnern gestaltet.

Das Fotomuseum WestLicht präsentiert dabei gemeinsam mit Lies Maculan und Tomas Eller die 2 m große Holzfigur in gänzlich neuer Form.

Ersteigern Sie einen Kulti und unterstützen Sie damit die Aktion Hunger auf Kunst und Kultur!

Die Auktion fand am Dienstag, 9. Juni 2015 um 18.30 im Wien Museum Karlsplatz statt.

 

 

 

Fotos WestLicht, Christine Miess

> FALTEN UND FOTOGRAFIEREN

Caroline Heider greift in ihren Arbeiten vorgefundenes Bildmaterial auf und macht sich dieses durch vielfältige Strategien zu eigen – so auch Modefotografien aus der Vogue der Steichen Ära, die sie reproduziert und mit wenigen Knicken zu unwahrscheinlichen Körpern formt. Diese Reproduktionen sind aktuell in der Ausstellung Edward Steichen. In High Fashion zu sehen.

Unter ihrer Anleitung verbrachte eine Gruppe von SchülerInnen des GRG Stubenbastei einen Tag im WestLicht und schuf ihre eigenen Kunstwerke.

Der Workshop wurde von Kultur Kontakt Austria gefördert.

 

 

 

Foto Nick Mangafas Hunger auf Kunst und Kultur
Foto auf Stoff, Emine Afacan
Foto auf Stoff, Sultan Sahin

> STOFFLICHT

Eine Gruppe türkischer Frauen versammelt sich rund um die Weltkarte, die auf einer Museumsvitrine ausgebreitet ist. Wo ist Österreich? Die Türkei ist schnell gefunden und dann ist es nur noch ein kleines Stück nach Österreich. Welche Orte in der Welt würdet ihr gerne besuchen? Australien, Amerika, Dubai, die ganze Welt,… Die Reise aus der Türkei nach Wien liegt bei einigen Frauen bereits 35 Jahre zurück, bei Anderen erst 5 Monate. Bei „friends“ im 2. Bezirk lernen sie Deutsch und mit dem Kulturpass, einer Aktion von Hunger auf Kunst und Kultur haben sie im Fotomuseum WestLicht kostenlosen Zutritt. Die Hürde dieses Angebot auch zu nutzen, ist oft zu groß und so fördert Kulturtransfair Projekte, die diesen ersten Kontakt mit dem Museum erleichtern. Das Projekt „StoffLicht“ hat sich zum Ziel gesetzt Fotos mit lichtempfindlicher Farbe auf  Textilien haltbar zu machen. Nur mit Farbe, Sonnenlicht und Wasser wandeln die Frauen somit auf den Spuren der Fotografiegeschichte und beobachten, wie die Sonne das Bild verfärbt. Zum Einen wählen sie ein Werk der Ausstellung um es auf dem Stoff zu fixieren, zum Anderen entsteht durch die Verwendung eines eigenen Fotos auf diese Weise ein Kunstwerk fürs Wohnzimmer. Während eines gemeinsamen Fotowalks durch den eigenen Bezirk halten die Frauen Eindrücke, Orte und Menschen ihres Grätzls fest. Die entstandenen Arbeiten und Dokumentationsfotos von Nick Mangafas wurden in den Räumlichkeiten von friends im Zuge der 4. Wiener Integrationswoche am 16.Mai 2014 präsentiert, unter Anwesenheit aller Kooperationspartner. Den Abschluss des Projekts bildete eine temporäre Installation im Fotomuseum WestLicht mit allen Arbeiten der Frauen.

Dieses Projekt entstand in Kooperation mit "Hunger auf Kunst und Kultur" im Rahmen von  "Kulturtransfair IV", eine Projektschiene, die durch das MehrWERT Sponsoring der Erste Bank ermöglicht wurde.

 

Foto Nick Mangafas Hunger auf Kunst und Kultur
Foto Nick Mangafas Hunger auf Kunst und Kultur
Foto mit Lochkamera aufgenommen

> UNGERAHMT

Das Projekt UNGERAHMT ermöglichte im Jahr 2013 einen Austausch zwischen Fotomuseum WestLicht und Laube ITS Wien, über das Medium der Fotografie. Die Gruppe erfuhr mehr über die Geschichte der Kamera durch einen gemeinsamen, interaktiven Rückblick auf die Anfänge der Fotokunst im Museum. Neben den technischen Voraussetzungen um ein Bild zu machen, wurde eine Diskussion angeregt über den künstlerischen Anspruch an ein Motiv, den persönlichen Zugang zu diesem Medium und dessen Möglichkeit Geschichten zu erzählen. Zu diesem Zweck hat jede/r Teilnehmer/in eine eigene Lochkamera gebaut, ging auf Motivsuche und fand einen entsprechenden Titel, wobei sich die Themenbereiche zwischen Psyche und Ausgrenzung bewegten. Den Projektabschluss bildete eine Ausstellung, zur Schau gestellt wurden die durch die selbstgebaute Lochkamera entstandenen Bilder und das eigens zum Projekt gestaltete Fotobuch.

Dieses Projekt entstand in Kooperation mit "Hunger auf Kunst und Kultur" im Rahmen von  "Kulturtransfair III", eine Projektschiene, die durch das MehrWERT Sponsoring der Erste Bank ermöglicht wurde.

 

Fotos Christine Miess


> PARTNERSCHULE - BERUFSSCHULE FÜR CHEMIE, GRAFIK und GESTALTENDE BERUFE

Im Rahmen des KKA-Programms p[ART] arbeiten je eine Schule und eine Kultureinrichtung in Form einer mehrjährigen Partnerschaft kontinuierlich zusammen und finden so Zugang zur jeweils anderen Lebenswelt. Ziel ist es, langfristige und nachhaltige Partnerschaften zwischen Schulen und Kultureinrichtungen anzuregen und zu etablieren.

Die intensive Auseinandersetzung der SchülerInnen mit den unterschiedlichen Bereichen von Westlicht bietet eine Möglichkeit das Museum als Arbeitsplatz und Bildungsstätte vorzustellen und eine neue Zielgruppe zu erschließen und zu binden. Im gegenseitigen Austausch kann Westlicht diese Zielgruppe und ihre Bedürfnisse genauer kennen lernen und Vermittlungskonzepte testen und in Folge dauerhaft in den Museumsbetrieb einbetten.

KulturKontakt Austria und das BMBF stellen finanzielle Unterstützung und prozessorientierte Beratung zur Verfügung.

Website Berufsschule: Junge Fotografie