DeutschEnglish
facebook youtube instagram
Lena Rosa Händle, I (We) Feel Seen, 2018, SOHO in Ottakring, 2018, Foto: Mehmet Emir

DAS EIGENE IM GEGENÜBER
ANALOGER PORTRÄTFOTOGRAFIE-WORKSHOP
MIT KÜNSTLERIN LENA ROSA HÄNDLE
26.01.2019, 11-15 UHR

60 EUR Teilnahmegebühr
Anmeldung unter vermittlung(at)westlicht.com


Was bedeutet es, ein Porträt zu machen? Welche Perspektiven können sich dadurch eröffnen? Wie ist es möglich, durch Fotografie das Gegenüber und sich selbst zu zeigen? Was können wir über uns selbst und die Menschen, die wir fotografieren lernen?

Fotografie ist ein omnipräsentes Medium und eignet sich in vielfacher Weise, künstlerische, soziale und kommunikative Fähigkeiten und Strategien zu verbinden, zu erforschen, zu visualisieren und zu reflektieren.

Ausgehend von den drei fotografischen Positionen der Ausstellung MODEL ARBUS GOLDIN und der künstlerischen Position von Lena Rosa Händle wird die Beziehung zum Subjekt sowie weitere gesellschaftliche Aspekte der Porträtfotografie im Mittelpunkt dieses Workshops stehen. In einem praktischen Teil können dann analoge Kameras ausprobiert werden und Erfahrungen mit der Porträtfotografie gesammelt werden.


Lena Rosa Händles künstlerische Praxis beinhaltet ein großes Interesse an Menschen und ihren sozial-gesellschaftlichen Realitäten. In Auseinandersetzungen mit Sichtbarkeit und kulturellen Codes setzt sie sich kritisch mit historischen und zeitgenössischen Gesellschaften auseinander und sucht nach utopischen Potenzialen.

Lena Rosa Händle studierte künstlerische Fotografie an der HGB in Leipzig. Von 2013 bis 2017 war sie Universitätsassistentin an der Akademie der bildenden Künste Wien. Ihre Fotografien, Collagen, Objekte und Installationen wurden in Leipzig, Berlin, Wien, Salzburg, Istanbul, Santander und Barcelona gezeigt. Ihr Künstler_inbuch Laughing Inverts (2015, Kehrer Verlag) wurde für den deutschen Fotobuchpreis nominiert (2016). Neben zahlreichen Förderungen wurde sie mit dem Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen (2018), der Orbital Residency in Santander (2018) und dem Auslandsatelier New York City (2017) des Bundeskanzleramts Österreich (BKA) ausgezeichnet. Ihre Arbeiten sind in öffentlichen Kunstsammlungen (Dresden, Wien) vertreten.